UVA - Weil du wichtig bist

Wir über uns

Wir sind eine Gruppe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des LKH Universitätsklinikums Graz, die sich zusammengefunden hat, weil uns einige Dinge stören:

Der Einfluss politischer Parteien auf den Betriebsrat ist unübersehbar und mittlerweile unerträglich geworden.

Dadurch schwächt sich die Position des Betriebsrates bei seiner Aufgabe - insbesondere bei Gehaltsverhandlungen - deutlich.

Eine effektive Vertretung für alle Berufsgruppen kann nur funktionieren, wenn man sich von der Einflussnahme der Politik auf die Vertretung löst.

Deswegen sind wir parteiunabhängig!

Der bisherige Betriebsrat hat sich vordergründig dadurch ausgezeichnet Veranstaltungen und Reisen zu organisieren. Die echte Vertretung bei den Anliegen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat bei den kritischen Punkten Personalausstattung, Überstunden, Mehrleistungen und Gehalt in den letzten Jahren keine wesentlichen Ergebnisse vorzeigen können.






7-2-2019

Update Vordienstzeiten

Bekanntlich wurde letztes Jahr durch die KAGes – auf wesentlichen Druck durch die UVA – über den Weg des Betriebsrates am LKH Univ. Klinikum Graz und im Zentralbetriebsrat der KAGes – die Möglichkeit geschaffen individuell die anrechenbaren Vordienstzeiten überprüfen zu lassen.

Von den eingelangten Anträgen wurden bisher knapp die Hälfte beurteilt. Hiervon erfahren ca. 20% eine bessere Einstufung.

Individuell kann sich dabei auch der Vorrückungsstichtag ändern, wie heute im ZBR berichtet wurde.

Wir empfehlen daher auch auf diesen Punkt in der Vereinbarung zum Dienstvertrag genau zu studieren!

Was weiter offen ist, ist der Modus der Nachzahlung.

Dieser ist weiterhin Thema von Verhandlungen zwischen dem ZBR-Vorsitzenden und der KAGes-Führung.

Unter dem Strich bleibt dabei, dass sich auch hier durch die Verzögerungstaktik der Dienstgeber Geld spart. Einerseits durch Pensionierungen, wo berechtigte Ansprüche nur noch als Einzellklagen gegen die KAGes durchsetzbar sind, zum anderen wird dem Dienstgeber durch die Verzögerung der Nachzahlung ein Darlehen gewährt.

Über allfällige Anspruchszinsen, die sich aus den Nachzahlungen ergeben könnten, wird momentan nicht einmal gesprochen.

Zu Guter Letzt hieß es auch noch von KAGes-Seite, dass die Verhandlungen zu den Nachzahlungen mit den Verhandlungen zum SIII / IV / V / K-Schema verknüpft werden sollen.

Uns beschleicht das unangenehme Gefühl, dass es hier zu Vereinbarungen kommen könnte, die nicht voll im Sinne der Dienstnehmer geschlossen werden.

Wir fordern daher die Verhandlungsleiter auf gemäß dem alten Sprichwort „Gute Freunde – klare Rechnung“ vorzugehen!

| Login